5 Fragen an … Cargosteps
Die Gründer von Cargosteps (v.l.): Murat Karakaya, Rachid Touzani und Tom Anyz.

Cargosteps vereinfacht Logistikprozesse: Effizientere Abläufe, weniger Kommunikation. Der Masterplan des Startups aus Frankfurt dabei: Die Logistikbranche mit einer Technologie für Echzeitsendungsverfolgung digitalisieren. Das ist nicht immer einfach, berichten uns die Gründer in 5 Fragen an … Cargosteps.

Wer seid ihr, was macht ihr und wie seid ihr zu dem gekommen, was ihr heute macht?

Wir, Tom, Rachid und Murat, sind die Gründer von CargoSteps. Rachid, der in 2007 ein Logistikunternehmen gegründet hatte, suchte nach einer Lösung, um die Prozesse in seinem Unternehmen sowie die Kommunikation mit Kunden und Transparenz zu verbessern. Er kam damit auf mich zu, wir schrieben Anforderungen für eine passende Lösung auf und gingen auf die Suche, jedoch fanden wir nichts. Daraufhin beschlossen wir, es einfach selbst zu machen und suchten uns Entwickler, die ebenfalls an die Idee glaubten. Deswegen gründeten wir gemeinsam mit Tom Cargosteps.

Wie würdet ihr eure Geschäftsidee in maximal 3 Sätzen beschreiben?

CargoSteps hilft Spediteuren und Frachtführern, ihre Kapazitäten auszulasten. Das ermöglicht es auf Basis einer unternehmensübergreifenden Echtzeit Sendungsverfolgung in der B2B Express- und Kurierlogistik.

Was war euer größter Fehler?

Einen großen Lerneffekt hatten wir als CargoSteps live ging und wir uns an den Vertrieb machten. Wir unterschätzten, wie konservativ der Markt war und mussten unsere Strategie komplett verändern. Mittlerweile wird CargoSteps in 22 Ländern genutzt.

Wo seht ihr euch und euer Unternehmen in fünf Jahren?

Als der weltweit führende Spezialist zur Digitalisierung der Logistik.

Was verbindet euch mit der Region FrankfurtRheinMain? Und was tut sich in unserem Startup-Ökosystem?

Wir sind in der Region FrankfurtRheinMain aufgewachsen und es ist unsere Heimat. Man spürt diese Verbundenheit zur Region auch immer stärker innerhalb des Startup-Ökosystems, was dabei hilft, enger zusammenzurücken und gemeinsam voranzukommen. Außerdem gibt es hier einen funktionierenden Flughafen, der für CargoSteps sehr wichtig ist. 😉

Sunday Briefing

Der kostenlose Newsletter für Startups und Innovation in FrankfurtRheinMain:

  • Jeden Sonntag um 16 Uhr direkt ins Postfach
  • Das Wichtigste aus der letzten Woche
  • Dein Briefing für anstehende Events in der kommenden Woche
  • Die heißesten Jobs in unserem Ökosystem