“Die Region soll sichtbarer werden” – Founder Summit Gründer Danny Söder
Danny Söder (Foto) hat den Founder Summit mit seinem Bruder Robin ins Leben gerufen. (Foto: Founder Summit)

Die Zahlen sprechen für sich: Über 7000 TeilnehmerInnen, über 200 Aussteller, davon 120 Startups und 70 Speaker auf 9 Stages an zwei Tagen. Am 18. und 19. April findet zum fünften Mal in Folge der Founder Summit in Wiesbaden statt – eine Erfolgsgeschichte, wie Danny Söder zu berichten weiß, der das Event mit seinem Bruder Robin ins Leben gerufen hat.

„Wir wollen mit dem Founder Summit die Gründerszene in der Region stärken. Hier gibt es viel Potential, die Infrastruktur ist gut und die Leute sind motiviert, das soll auch genutzt werden“, so Söder. Die Brüder wollen die Region bewerben. Sie soll sichtbarer werden in der nationalen und internationalen Wahrnehmung. Die Idee zum Event kam den Brüdern aber eigentlich aus einem Mangel heraus: An den Universitäten würden gute Angestellte ausgebildet, aber es werde nicht gelehrt, wie man sich selbstständig macht. Diese Lücke wollen die Brüder schließen.

Angefangen mit 350 BesucherInnen in einem Hörsaal

Angefangen hat der Founder Summit in einem Hörsaal in der Uni Frankfurt, wo die Brüder studiert haben. 350 BesucherInnen sind damals gekommen. Letztes Jahr dann 5000 Besucher, dieses Jahr 7000. Ein neuer Rekord, aber die Größe soll keine vorrangige Rolle spielen: „Klar ist es cool, dass die Veranstaltung jedes Jahr wächst. Aber das ist nicht das Ziel. Wir wollen unseren Besucher*Innen Mut machen, selber zu gründen und bestehenden Startups helfen, das nächste Level zu erreichen. Darum geht es eigentlich“, erzählt Söder. Das Publikum ist jung, so wie Söder selber, der erst 26 Jahre alt ist. Das ist auch gewollt: „Bei uns bekommen junge Menschen die Chance, von anderen coolen Menschen zu lernen. Dafür lassen wir erfolgreiche Gründer und Persönlichkeiten auftreten. Es soll ein Austausch auf allen Ebenen sein.“

Bei dem Founder Summit haben schon Größen wie Höhle der Löwen Juror und Investor Frank Thelen, der hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen Tarek Al-Wazir und Boxlegende Mike Tyson gesprochen.

Was erwartet die BesucherInnen dieses Jahr beim Founders Summit?

Das Programm für dieses Jahr wird erst in den nächsten Wochen bekannt gegeben, aber so viel kann Söder schon verraten: „Die Zahl der Unternehmen und Investoren wird sich verdoppeln, dadurch gewinnt der Founder Summit an Substanz. Außerdem werden wir Headline-Speaker und Influencer unter anderem aus den Vereinigten Staaten auf die Bühne bringen.“ Neben den Speakern und zahlreichen Ausstellern wird es auch wieder eine Award-Verleihung, eine Netzwerkparty und verschiedene Workshops geben. Die Unternehmen können sich als Arbeitgeber präsentieren, potentielle ArbeitnehmerInnen wertvolle Kontakte knüpfen und sich über neue, spannende Projekte informieren. Sobald das Programm draußen ist, werdet ihr auf STATION informiert.!

Sunday Briefing

Der kostenlose Newsletter für Startups und Innovation in FrankfurtRheinMain:

  • Jeden Sonntag um 16 Uhr direkt ins Postfach
  • Das Wichtigste aus der letzten Woche
  • Dein Briefing für anstehende Events in der kommenden Woche
  • Die heißesten Jobs in unserem Ökosystem