5 Fragen an… FUELISH

Das Gründerteam des Wiesbadener Startups FUELISH hat Benzin im Blut. Unter dem Motto “YOU NEVER DRIVE ALONE” können PS-Fanatiker die Plattform etwa nutzen, um sich zu vernetzen und neue Strecken zu entdecken. Lars Reichelt, Tilman Schwarz und Joerg Lichtenberg (v.l.n.r.) verraten uns, wo es mit ihrem Unternehmen hingehen soll und was sie mit der Region FrankfurtRheinMain verbindet. 5 Fragen an… FUELISH.

Wer seid ihr, was macht ihr und wie seid ihr zu dem gekommen, was ihr heute macht?  

Wir, das sind Joerg Lichtenberg, Lars Reichelt und Tilman Schwarz, sind die Gründer von FUELISH. Lars ist unser Rockstar-Developer im Team und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung als Programmierer, unter anderem seit vielen Jahren als Inhaber der Agentur morepixel aus Frankfurt. Joerg konzentriert sich bei uns auf die Bereiche Konzeption und Produktdesign der App sowie Marketing und verfügt ebenfalls über jahrzehntelange Erfahrung in der Digital-Branche. Er war schon um die Jahrtausendwende in der Startup-Szene aktiv, hat aber auch Erfahrung in der Gastronomie und im Event-Management. Tilman ist unser Sprachrohr nach außen und für die Operation-Seite verantwortlich, außerdem kümmert er sich um die Bereiche Finance, HR, Sales und Kooperationen. Nach Stationen in der Corporate Welt, zuletzt als Geschäftsführer in Hong Kong, ist er seit einigen Jahren im Startup- und Innovationsumfeld beratend tätig.

Wie würdet ihr eure Geschäftsidee in maximal 3 Sätzen beschreiben?  

FUELISH ist die erste kostenlose Community App für Menschen mit Benzin im Blut – egal ob Sportwagen-, Oldtimer- oder Motorrad-Leidenschaft! Gemäß unserem Motto “YOU NEVER DRIVE ALONE” ist die Grundidee von FUELISH eine Plattform zu schaffen, die es ermöglicht Gleichgesinnte kennenzulernen und sich zu gemeinsamen Ausfahrten zu verabreden, Kontakte zu pflegen und sich auszutauschen, keine Events mehr zu verpassen, aber auch immer wieder Neues wie schöne Strecken, Clubs, Werkstätten etc. zu entdecken und vieles vieles mehr. Kurzgesagt: Wir digitalisieren die Welt der Petrolheads!

Was war euer größter Fehler?

Unser größter Fehler war, bisher davon auszugehen, schon im zweiten Jahr Budget für eine angemessene FUELISH Firmenwagenflotte zu haben, die keine Wünsche offen lässt. Mittlerweile sind wir da etwas realistischer. 😉

Wo seht ihr euch und euer Unternehmen in fünf Jahren?

In fünf Jahren ist FUELISH die größte Special Interest Community für Petrolheads weltweit und aus dem digitalen Ökosystem in diesem Bereich nicht mehr wegzudenken.

Was verbindet euch mit der Region FrankfurtRheinMain? Und was tut sich im Frankfurter Startup-Ökosystem?  

Da zwei unserer Gründer bereits viele Jahrzehnte in der Region aktiv sind, gibt es unzählige Erinnerungen und Geschichten aus dieser Zeit, die wir mit der Startup-Szene in Frankfurt und Umgebung verbinden. Es fällt uns sehr schwer, hier ein besonderes Highlight hervorzuheben. Das Beste ist allerdings, dass wir derzeit einen echten Boom erleben und merken, wie das ganze Ökosystem wächst und richtig etwas vorwärts geht, nicht zuletzt aufgrund solcher Initiativen wie STATION! Danke an dieser Stelle auch euch!