Upsters Energy – Zwölf Tassen Kaffee in der Hosentasche
Die Upsters Gründer Louis Baier und Philipp Köhler

Müde in der Vorlesung, keine Motivation zum Sport oder keine Energie zum Feiern? Wer diese Probleme kennt, der sollte Upsters Energy auch kennen. Die kleinen Koffeinbonbons sollen ein Ersatz zum herkömmlichen Kaffee sein und durch die Wirkstoffe L-Tryptophan und Griffonia-Samen-Extrakt (auch als 5-HTP bekannt), die einen aufhellenden und motivierenden Effekt auf den Benutzer haben, trotzdem gleich wirken. Die Gründer Louis Baier und Philipp Köhler waren zuerst bei „2 Minuten 2 Millionen“ zu sehen, was ihnen ihre erste große Plattform geboten hat. Nicht nur Studenten konsumieren Upsters, auch Ärzte und LKW-Fahrer sind große Fans.

Seit 2019 haben Louis Baier und Philipp Köhler mit der Umsetzung von Upsters begonnen. Auf die Idee kamen sie zuerst in der Universität. „Morgens in der Vorlesung war ich immer müde und hätte gerne einen Kaffee oder einen Energydrink gehabt. Aber bis ich aus der Vorlesung raus und wieder rein bin, habe ich die Hälfte schon verpasst. Also habe ich mich gefragt, warum es denn keine Lösung gibt, die man immer in seiner Hosentasche dabeihaben kann. Der Gedanke lies mich nicht mehr los.“, so Louis Baier.

Was macht Upsters so besonders?

Upsters ist das erste Koffeinbonbon mit B-Vitaminen und Griffonia-Samen-Extrakt (5-HTP) weltweit. Die Wirkstoffe 5-HTP und L-Tryptophan sollen dafür sorgen, dass man einen kleinen Motivationsschub bekommt, da sie an der Synthese von Serotonin beteiligt sind. Das Koffein macht einen natürlich wach. Anders als ein Energydrink oder Kaffee, wird Upsters im Mund über die Schleimhäute aufgenommen, wodurch die gewünschte Wirkung eher eintritt. Gesprochen werden hier von fünf bis zehn Minuten, anstelle der herkömmlichen 30 bis 60 Minuten, die eine Tasse Kaffee braucht.

Upsters wirkte auf mich wach machend und antreibend, wie süße Bonbons schmeckten sie allerdings nicht, aufgrund des herben Geschmackes. Dazu sagt Louis Baier: „Wir haben unsere Bonbons extra nicht zu süß gemacht, damit diese nicht attraktiv für Kinder sind.“

In einer Dose Upsters Energy befinden sich 24 Bonbons. Bei den „Classic Varianten“ (Spearmint und Tropical Lime) sollen zwei Bonbons wie eine Tasse Kaffee oder eine Dose Energy wirken. Die „Natürlichen Varianten” (Matcha Lime und Guarana Cherry) sollen mit vier Bonbons die gleiche Wirkung haben. Die Verpackung besteht aus Metall und kann mit Vorratsgläsern aufgefüllt werden.

Die beiden Gründer setzen auf Regional

Sowohl die Produktion als auch die Abfüllung finden in Deutschland statt. Auch die Logistik und Versandpartner befinden sich im Rhein-Main Gebiet, da es den zwei Gründern wichtig ist, kurze Lieferwege für ihr Produkt zu haben. Den Versand übernimmt übrigens das Behindertenwerk Main-Kinzig. Louis und Philipp kommen zudem auch ursprünglich aus dem Rhein-Main Gebiet und haben definitiv vor, hier zu bleiben.

So locker wie die zwei jungen Unternehmer sich in unserem Interview zeigen, zeigen sie sich auch auf ihrer Website und Social Media. Sie legen viel Wert darauf, einen entspannten Umgangston mit ihren Kunden zu haben. „Wir versuchen mit unseren Kunden, wie mit einem Freund zu sprechen.“, so sagt es Philipp Köhler. Das Marketing von Upsters Energy ist hauptsächlich auf die sozialen Medien ausgerichtet, wo sich auch der Großteil ihrer Kunden befindet.

Upsters Energy – Ein “Corona Baby”

2019 ging es mit Upsters los. Es war viel geplant für das Produkt, vorgestellt werden sollte es auf Messen, Festivals oder Konzerten, teilweise genau da, wo man ein Koffeinbonbon gut gebrauchen könnte, jedoch wurde all das abgesagt aufgrund der Pandemie. Doch die Gründer denken beide, dass das nicht schlimm war, dazu sagt Louis Baier: „Das hat definitiv unsere Onlinepräsenz gestärkt. Mittlerweile sind wir online sehr gut aufgestellt.“ Aktuell bekommt man sein Upsters nur auf der eigenen Website, aber auch offline Verkäufe sind geplant.

2 Minuten 2 Millionen – der erste TV Auftritt

Zu sehen war Upsters Energy bereits in der österreichischen Sendung „2 Minuten 2 Millionen“. Die Gründer hatten zwei Minuten Zeit um ihr Produkt vorstellen und die Investoren zu überzeugen. Für 200.000€ wollten sie 10 Prozent ihrer GmbH abgeben, ein Investor hat in der Sendung mit einem Gegenangebot von 140.000€ für 10% zugeschlagen. Der TV-Auftritt war dennoch ein voller Erfolg für die beiden Jungunternehmer, der Umsatz sprang nach der Sendung deutlich an und es konnte in Kürze ein fünfstelliger Betrag generiert werden.

Eine Menge haben die Gründer noch geplant: Die Produktpalette soll ausgebaut werden. Sprich, mehr Auswahl an Geschmäckern, aber auch nicht nur Bonbons soll es im Sortiment geben. „Wir wollen nie sagen, dass wir nichts Neues mehr herstellen oder umsetzen. Wir wollen uns immer neu erfinden.“, sagt Philipp. Zudem wollen sie die Weichen stellen, ihr Produkt auch im deutschen Handel zu lancieren. Die erste Erweiterung des Produktportfolios konnte erflogreich abgeschlossen werden in Form der Sorte “Wintersun”. So ist dieses Bonbon die erste Upsters-Sorte komplett ohne Koffein. Im Gegensatz zu bisherigen Varianten enthält Wintersun Vitamin D3, K2 und Zink und ist für den Winter konzipiert. Speziell in den sonnenarmen Herbst- und Wintermonaten leiden viele Deutsche an Vitamin-D-Mangel. Mit Wintersun bietet Upsters nun die Lösung. Inklusive wichtiger Ko-Faktoren wie Vitamin K2 und Zink. Upsters Wintersun erschien Mitte November.

Neben dem Aufbau einer starken D2C Marke wird auch das B2B Geschäft für Upsters immer wichtiger. Hier konnten die zwei Gründer bereits einen DAX-Konzern überzeugen, welcher Upsters Dosen mit eigenem Branding bestellt hat und neuen Mitarbeitern als Willkommensgeschenk überreicht. „Gerade die neue Sorte Wintersun hat hier viel potenzial. Jeder möchte doch gesunde und glückliche Mitarbeiter haben, schenken sie ihnen doch einfach ein Glas Sonne im dunklen Winter“, sagt Louis

Philipp und Louis hoffen, dass Upsters in naher Zukunft nicht nur in jedem Supermarkt zu finden sein wird, sondern auch in jedem Auto, Büro, Klub und natürlich in jeder Hosentasche.

Sunday Briefing - Dein kostenloser Newsletter aus dem Startup- und Innovations-Ökosystem FrankfurtRheinMain direkt ins Postfach.

Sunday Briefing - Der kostenlose Newsletter für Startups und Innovation in FrankfurtRheinMain.

NICHTS MEHR VERPASSEN!

Jetzt zum Sunday Briefing Newsletter Anmelden!