Siebenstellig: FinLab EOS VC Fund steigt bei Blockchain HELIX AG ein
Oliver Naegele (Foto: Blockchain HELIX)

Die Blockchain HELIX AG, innovatives Frankfurter Startup im Bereich Digital Identity (DI), entwickelt eine Plattform, die durch den Einsatz von Blockchain-Technologie zu einer Steigerung der Datenqualität bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten führt.

Das Team um den Gründer Oliver Naegele hat nun eine siebenstellige Investitionssumme vom FinLab EOS VC Fund, einem Risikokapitalfonds, erhalten. Der FinLab EOS VC Fund investiert branchenübergreifend und konzentriert sich auf Projekte, die Mehrwert durch den Einsatz der EOSIO Blockchain-Technologie schaffen.

Die Blockchain HELIX wird die Mittel nutzen, um ihre Blockchain-basierte Lösung HELIX ID voranzutreiben. HELIX ID deckt alle Aspekte einer nachhaltigen und rechtskonformen DI-Plattform ab, die die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erfüllt. Benutzer erhalten eine vertrauenswürdige DI im Ökosystem, die dann für jede weitere Interaktion mit anderen Parteien verwendet wird. Institutionen können KYC- und AML-Prozesse auslagern und erhalten Zugang zu einem Pool von vertrauenswürdigen und verifizierten Identitäten.

Die erste Anwendung der HELIX ID-Plattform wird auf HELIX for EOS (Arbeitstitel) umgesetzt, wodurch in EOS-bezogenen Projekten ein Umfeld mit hohem Vertrauen für Investitionen und Innovationen geschaffen wird. Blockchain HELIX will mit der Community-Site HELIX for EOS allen Mitgliedern des EOS-Ökosystems eine zentrale Anlaufstelle zur Teilhabe an EOS Projekten zur Verfügung stellen.

“Die Finanzierung mit der FinLab AG als Investor und Partner und dem dahinterstehenden Block.one EOS VC Fund wird das Erreichen unserer Ziele beschleunigen und unsere Rolle in der Digitalen Identitäts-Landschaft stärken.”, sagt Oliver Naegele, Gründer und CEO von Blockchain HELIX.