5 Fragen an … Buy&Bye
Mitgründerin Nina Slegers zeigt, wie der Griff funktioniert.

Take, buy. pay, bye: Der Einkaufsgriff von Buy&Bye aus Frankfurt macht das Einkaufen schneller, einfacher und kassenlos. Wie das funktioniert und warum davon Einkäufer und Verkäufer profitieren, erklärt uns das junge Startup in 5 Fragen an … Buy&Bye.

Wer seid ihr, was macht ihr und wie seid ihr zu dem gekommen, was ihr heute macht?

Arash Mousavi studiert seit 2017 an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach Produktdesign. Seine Projektarbeit zum Vordiplom resultierte in dem ursprünglichen BUY&BYE Griff. Sharon Koch und Nina Slegers wurden Teil des Gründungsteams, weil sie die Relevanz des Themas erkannten und mit ihrem beruflichen Werdegang zum Erfolg der Idee beitragen können.

BUY&BYE ist ein mobiles Self-Scanning System, mit dem der Kunde einkaufen und kassenlos bezahlen kann. Darüber hinaus ist es Umweltschutz und Freizeitschutz für jeden von uns. Gerade zu Stoßzeiten sind die Schlangen an Supermarktkassen unberechenbar. Mit BUY&BYE kann man diese umgehen. In Folge dessen kauft man frische, nachhaltige und unverpackte Lebensmittel nach Bedarf ein. Man geht häufiger einkaufen, wirft dafür weniger weg und vergeudet keine wertvolle Zeit mehr mit Anstehen und Aus- und Einpacken an Supermarktkassen. So macht Einkaufen wieder Spaß und der Händler hat zufriedenere Kunden.

Wie würdet ihr Eure Geschäftsidee in maximal 3 Sätzen beschreiben?

Der Personal Shopping Device BUY&BYE besteht aus einem Griff, einer optionalen Mehrweg-Tasche und einer optionalen App. Der Griff ist eine Kombination aus Scanner und Waage, mit der der Kunde während des Einkaufs Produkte abwiegt, scannt und am Ende des Einkaufs automatisch mit dem Zahlungsmittel seiner Wahl bezahlt. Dabei plausibilisiert die Waage den Einkauf und reduziert Diebstahl. Dadurch wird das Einkaufserlebnis transparent, bequem und schnell und der tägliche Bedarf kann ebenso wie der Lunch-to-go oder die Zahncreme-Tube gekauft werden – ohne langes Warten an der Kasse und ohne lästiges Aus- und Einräumen.

Mit Buy&Bye Schnell das Produkt einscannen und per App automatisch bezahlen.

Was waren Eure größten Fehler?

Da wir uns aktuell in Gründung befinden, hatten wir noch keine Möglichkeit, große Fehler zu machen. Diese werden aber bestimmt kommen und dann freuen wir uns, daraus zu lernen.

Wo seht ihr Euch und Euer Unternehmen in 5 Jahren?

Wir möchten als BUY&BYE das Einkaufserlebnis für Kunden revolutionieren. Mit BUY&BYE kann der Kunde einkaufen und cashierless bezahlen. Dadurch wird das Einkaufserlebnis transparent, bequem und schnell. BUY&BYE soll in möglichst vielen Super- und Drogeriemärkten in deutschen Innenstädten zur Verfügung stehen.

Was verbindet Euch mit der Region Frankfurt und was tut sich in unserem Start-up Öko System?

Uns verbindet mit der Region, dass wir seit vielen Jahren in Frankfurt leben und arbeiten. Wir halten das Rhein-Main Gebiet für eine der schönsten und lebenswertesten Regionen in Deutschland. Das Start-up Öko System wächst von Jahr zu Jahr. Es gibt immer mehr erfolgreiche Gründungen in unterschiedlichsten Branchen.

Sunday Briefing

Der kostenlose Newsletter für Startups und Innovation in FrankfurtRheinMain:

  • Jeden Sonntag um 16 Uhr direkt ins Postfach
  • Das Wichtigste aus der letzten Woche
  • Dein Briefing für anstehende Events in der kommenden Woche
  • Die heißesten Jobs in unserem Ökosystem