Marken Gala: SUPERKORB holt Newcomer-Preis

Bei der 14. Marken Gala – dem glamourösen Top-Event der Marketiers aus ganz Deutschland – zeigt sich der Marketing Club Frankfurt ganz am Puls der Zeit und überreicht zum vierten Mal auch den Newcomer-Award “Frankfurter Sprungfeder”. Wir gratulieren dem Gewinner-Startup SUPERKORB und haben uns mit den Machern unterhalten.

Die Alte Oper in Frankfurt erstrahlte am vergangenen Samstag wieder in festlichem Glanz und war Schauplatz der jährlichen Marken Gala, bei der rund 600 geladene Gäste der Verleihung des “Goldenen Brandeisens”, auch als “Oscar der deutschen Markenbranche” bekannt, entgegenfieberten.

Schnappschuss aus der Alten Oper

Zum vierten Mal verlieh der Marketing Club Frankfurt bei der Marken Gala aber auch den Nachwuchs-Preis “Frankfurter Sprungfeder” und zeigt somit sein reges Interesse an Innovationsthemen aus unserer Region. In diesem Jahr ist die Sprungfeder erstmals als Bewerberpreis augelobt worden, die ausgewählten Kandidaten mussten sich anschließend im Pitch beweisen.

Das Rennen machte schließlich das Frankfurter Start-up SUPERKORB, eine Shopping-App für den täglichen Einkauf. Die beiden Co-Founder Felix Schmitt und Philip Laskowski haben SUPERKORB vor eineinhalb Jahren gegründet und nahmen die Auszeichnung sichtlich erfreut entgegen. Wir haben anschließend mit den Preisträgern gesprochen.

Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Frankfurter Sprungfeder! Bitte erklärt doch kurz, welche Idee hinter SUPERKORB steckt.
SUPERKORB ist die Shopping-Plattform für Produkte des täglichen Bedarfs. Unsere App (aktuell: iOS) zeigt dem Nutzer mit einem Touch den besten Warenkorb für die gesamte Einkaufsliste – gemäß persönlicher Präferenzen (z. B. günstig, bio) und händlerübergreifend (z.B. REWE, dm, real).

Wer sind Eure derzeitigen Partner und warum?
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Händlern sowie Herstellern aus dem Bereich Lebensmittel und Drogerieartikel. Bei den Partnerschaften geht es zum einen um die technologische Integration und den Datenzugang, zum anderen um die Monetarisierung.

Was verbindet Euch mit der Stadt Frankfurt?
Frankfurt ist Sitz der Firma hinter SUPERKORB. Wir haben hier 2017 gegründet, weil wir privat in der Region verwurzelt sind, aber vor allem auch, weil wir die Stadt als sehr gut geeignet für den Firmenaufbau erachten. Gründe hierfür sind sicherlich das große Einzugsgebiet, renommierte Universitäten und eine starke Verkehrsinfrastruktur.

Was bedeutet diese Auszeichnung mit der Sprungfeder für Euch?
Wir freuen uns wirklich sehr, der Gewinner der Frankfurter Sprungfeder 2018 zu sein. Der Preis ist für das gesamte Team hinter SUPERKORB eine großartige Anerkennung für Geleistetes, aber auch eine Verpflichtung für Kommendes, wenn man sich den Erfolg der Preisträger vergangener Jahre, wie beispielsweise COBI oder Store2be, bewusst macht.

Überreichung der Sprungfeder an SUPERKORB

Was sind Eure Pläne mit SUPERKORB im kommenden Jahr und darüber hinaus?
Im kommenden Jahr stehen vor allem drei Ziele im Mittelpunkt: Mehr Händler auf der Plattform (Online-Shops & stationäre Händler), passendere Vorschläge für den Nutzer auf Basis einer gesteigerten „Intelligenz“ unserer Technologie und natürlich eine Android-Version. Langfristig ist es unsere Vision, der Standard für den Einkauf von Produkten des täglichen Bedarfs zu werden – gemeinschaftlich mit Handel und Industrie.

Der Gewinner der Frankfurter Sprungfeder erhält professionelle Coachings durch erfahrene Markenexperten zu den Themen Digitalisierung (Accenture), Steuern (EY), Finanzen (Philip Holzer) und Marketing (Procter & Gamble). Zudem winken zwei Wochen Werbung auf dem Digitalen Welcome Network Terminal 1 und 2 am Frankfurter Airport von Media Frankfurt sowie eine kostenfreie dreijährige Mitgliedschaft im Marketing Club Frankfurt mit zahlreichen Weiterbildungs-und Networking-Gelegenheiten.  

Für SUPERKORB kam es sogar noch besser: Als Jürgen Mäder, Geschäftsführer bei Edeka-Südwest, für sein Unternehmen das Goldene Brandeisen 2018 entgegennahm, bot er dem Gewinnerteam von SUPERKORB spontan einen zweitägigen Workshop beim Edeka-Verbund an. Darüber hinaus sind beide Seiten bereits in Gesprächen zu einer möglichen Kooperation.

“Innovation ist alles”

„Die Frankfurter Sprungfeder hat sich in den letzten vier Jahren als Award für junge Unternehmen auf den Sprung zur Marke etabliert. Unser Fokus bei der Unterstützung des Gewinners liegt dabei ganz klar auf Coaching in allen Nicht-Kerngeschäftsbereichen des Startups”, erläutert Claudio Montanini, Präsident des Marketing Club Frankfurt.

Petra Sutor, Business Partner EY Start-up Initiative, ist begeistert von der Zusammenarbeit und fügt hinzu: ”Entrepreneurship ist Teil unserer Unternehmenskultur. Wir sehen uns als Plattform, die Startups, Investoren und unsere Corporates miteinander vernetzt.” Ulf Henning, Managing Director Products Marketing & Communications bei Accenture, fasst zusammen: “Ideen zum Markterfolg bringen, das sind zentrale Themen! Innovation ist alles, wovon wir leben.“

Die Marken Gala wurde 2004 ins Leben gerufen. Das “Goldene Brandeisen“ und die „Frankfurter Sprungfeder“ gehören zu den angesehensten Auszeichnungen in der Marketingbranche. Initiiert wird das Event vom Marketing Club Frankfurt, der mit rund 1.000 Mitgliedern und 50 Veranstaltungen pro Jahr das aktivste Marketing-Netzwerk der Metropolregion FrankfurtRheinMain ist. Neben Führungskräften aus Wirtschaft, Politik und Industrie soll  auch jungen Nachwuchsführungskräften eine Plattform geboten werden, um ihr Netzwerk auszubauen und vom Austausch zu profitieren.