main incubator: “Blockchain wird Finanzsektor stark beeinflussen”

Im August wurde bekannt, dass main incubator, die Forschungs- und Entwicklungseinheit der Commerzbank Gruppe, gemeinsam mit FinLab in das Darmstädter Tech-Unternehmen Authada investiert hat. Matthias Lais, Chef des main incubators, hat uns ein kleines Update gegeben: was sich seit dem Funding getan hat und welche wegweisenden Technologien die Commerzbank sonst noch auf dem Zettel hat.

“Die Zusammenarbeit mit Authada läuft sehr gut, wir sind sehr zufrieden. Die ersten Kunden und Partnerschaften sind bereits live gegangen und wir freuen uns über diese Erfolge”, sagt Matthias Lais, Gründer und Geschäftsführer des main incubators, auf Nachfrage. Seit zwei Monaten ist Authada an Bord des Innovationsteams, operativ unterstütze man derzeit vor allem mit dem Netzwerk, um Türen zu öffnen –  innerhalb der Commerzbank Gruppe wie auch extern.

Bereits vor der Finanzierung nutzten Unternehmen wie ayondo und paysafecard die Technologien von Authada, vier Produkte hat das Startup insgesamt im Portfolio. Für die Commerzbank sind insbesondere die Anwendungen “ident”, eine Technologie zur Fern-Identifikation von Neu- und Bestandskunden sowie “onsite” zur Identifikation am Point of Sale (POS) spannend. Angesichts des bundesweiten Netzes mit über 1.000 Filialen sehe man insbesondere hier ein “großes Potenzial der Zusammenarbeit”, erklärt Lais.

Matthias Lais, Gründer und Geschäftsführer des main incubators

Insgesamt forscht das Team von main incubator in eigens gegründeten Labs an Zukunftsthemen, von denen Lais glaubt, dass sie “alle einen potenziellen Einfluss auf die Finanzwirtschaft bereits haben oder noch haben werden”. Dazu gehört neben Artificial Intelligence, Cloud, Machine Learning oder Quantum Computing auch die viel diskutierte Blockchain-Technologie. Laut Lais hat diese das Potential, “Intermediäre auszuschalten und damit gleichzeitig neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen. Diese werden den Finanzsektor sicherlich stark beeinflussen.”

Welche Summe main incubator in Authada investiert hat, ist nicht bekannt. Laut der Wirtschaftswoche soll aber ein siebenstelliger Betrag in das Spin-Off der Hochschule Darmstadt geflossen sein. Neben Authada gehören bislang 13 weitere Startups zum Portfolio von main incubator, darunter e-bot7, eine KI-getriebene Chatbot-Anwendung, aber auch branchenfremde Geschäftsmodelle wie vermietet.de, eine Plattfom zur Verwaltung von Immobilien.